JOHN SINCLAIR 113, „Mandraka der Schwarzblutvampir“Gestern ist unter dem Titel „Mandraka der Schwarzblutvampir“ die 113. JOHN SINCLAIR-Folge erschienen (ist das eigentlich auch eine Unglückszahl?!) – und zwar als Auftakt eines Vierteilers. Des ersten offiziellen Vierteilers innerhalb der Serie. Wobei Hörer, die es sehr genau nehmen, vielleicht auch die Folgen 108-111 als Vierteiler bezeichnen würden, weil sie in der Tat einen sehr starken roten Faden besaßen.

Wie kommt es, dass zurzeit so viele Mehrteiler erscheinen? – Nun ja, das liegt auf der einen Seite natürlich an den Romanvorlagen, in denen Jason Dark in diesem Bereich (wir befinden uns gerade zu Beginn der 300er-Heftnummern) sehr viele verschiedene Handlungsstränge aufgegriffen hat, die alle irgendwie miteinander zu tun haben. Da wäre zunächst einmal die Geschichte von Jane Collins, die ja immer noch nicht zu Ende erzählt ist. Die Hexe hat zwar der Hölle Auf Wiedersehen gesagt – allerdings nur gezwungenermaßen, da Wikka sie ja verstoßen hat. Der Ripper befindet sich immer noch in ihr, und man darf vermuten, dass Jane deshalb keineswegs das Ziel hat, dauerhaft an Johns Seite zurückzukehren ...

Dann haben wir den großen Themenkreis Atlantis mit den Großen Alten. Kenner der Heftserie wissen, dass sich hier bis zu den 350er-Bänden auch noch einiges bewegen wird – und den Anfang macht gerade der aktuelle Vierteiler, der zunächst aber einmal Erinnerungen an ein früheres Abenteuer weckt, das John und Suko erlebt haben – in der Welt der Ghouls ... Das bedeutet, dass auch Professor Chandler wieder mit von der Partie sein wird ... und ein neuer interessanter und unheimlicher Gegner, den wir hoffentlich noch ein wenig interessanter und unheimlicher dargestellt haben als in den Heftromanen: Mandraka, der Schwarzblutvampir ...

Ganz schön verworren, oder?

Das haben wir uns vor rund einem Jahr auch gedacht, als wir begonnen haben, die Hörspielfolgen des Jahres 2017 zu planen. Dabei gab es aus unserer Sicht zunächst einmal eine grundsätzliche Entscheidung zu fällen. Sollte die Handlung weitgehend chronologisch entlang der Vorlagen erzählt werden? Das hätte bedeutet, dass die Schauplätze von Folge zu Folge wechseln, dass immer wieder andere Freunde und Gegner von John im Mittelpunkt stehen und sich Entwicklungen wie mit Jane teilweise über mehrere Veröffentlichungs-Jahre hinziehen.

Die Alternative bestand darin, Romane, die sich mit bestimmten Themenkreisen befassen, zu sammeln und gewissermaßen in Blöcke zu ordnen, um sich dann eine bestimmte Zeitang ausschließlich auf diese Handlungsstränge zu konzentrieren. Genau dafür haben wir uns schließlich entschieden.

So ist zu erklären, dass Folgen 108-111 sich eben hauptsächlich mit Jane Collins’ Plänen befasst haben, während es John und Suko im aktuellen Vierteiler mit Mandraka und dem Planeten der Magier zu tun bekommen. In den Heften wurde Mandraka ja bereits einige Hefte früher eingeführt. Wir sind jedenfalls sehr gespannt, ob euch diese „blockweise“ Vertonung zusagt und ob ihr euch generell weitere Mehrteiler in der Serie wünscht.

Viele Spaß beim Hören.

Dennis Ehrhardt & Sebastian Breidbach