Eben noch die Eröffnungsworte geschrieben ... und jetzt schon der zweite Beitrag! So schnell können zwei Wochen vergehen. Aber hey, in der Zwischenzeit ist natürlich eine ganze Menge passiert. So haben wir weiter an Skripten gearbeitet (gerade gestern ist die Folge 118 fertig geworden), die Live-Veranstaltung auf der Sinclair-Convention vorbereitet ... und natürlich auch noch ein paar Aufnahmen absolviert.

Gerade gestern waren wir mit Robin Brosch im Studio, der schon in Folge 103 als Professor Chandler mit John Sinclair gegen die „Ghoul-Parasiten“ gekämpft hat (cooler Titel, oder?). Die beiden haben sich dort natürlich sehr gut verstanden, weil – kein Witz! – Robin Brosch und Dietmar Wunder schon zusammen ihre Schauspielausbildung absolviert haben. Da darf Professor Chandler natürlich auch in einer der nächsten Folgen nicht fehlen, explizit in Nummer 115, „Der Planet der Magier“. Und drei Mal dürft ihr raten, wohin die Reise diesmal geht! ;-)

Zweiter Gast im Studio war übrigens Jürgen Holdorf, der die Orts- und Zeitansage spricht. Eigentlich hatten wir Jürgen schon für letzte Woche eingeplant, aber leider musste er wegen einer Erkältung passen. Nun aber hat's geklappt, und er hat nicht nur die neuen Ansage-Texte gesprochen, sondern gleich auch noch Material für den nächsten Podcast geliefert, an dem wir bereits arbeiten. Themen gibt es ja genug. So werden wir natürlich auf der Sinclair-Convention am 5. November mit dem Mikro unterwegs sein, um ein paar Stimmen und Impressionen einzufangen. Aber auch die Folge 112 wirft ihre Schatten voraus. Sie befindet sich gerade in der Postproduktion und ist eine dieser berühmt-berüchtigten Einzelfolgen, von denen man denken könnte: „Häh, wieso haben sie die denn jetzt vertont?!“ Aber wir sind sicher: Wenn ihr sie erst mal hört, erübrigt sich diese Frage sehr schnell! Mehr dazu im Podcast im Dezember ...

John Sinclair, Folge 2000, „Das Höllenkreuz“Im Moment liegt natürlich erst einmal die Folge 2000 an. Ehrlich gesagt, war es ein ganz schönes Manöver, die Hörspielumsetzung des Romans rechtzeitig fertigzubekommen, denn anders als bei den regulären Folgen hatten wir ja keine Romanvorlage, die man in Ruhe durcharbeiten kann, um dann gaanz gemütlich die besten Szenen herauszufiltern und dann schöön ruhig das Hörspielskript zu schreiben. Nee, nee. Im Frühjahr gab's die Nachricht von Lübbe: „Sebastian, Dennis, wir wollen ein Hörspiel zu Band 2000 machen.“ Gegenfrage: „Gibt's schon eine Romanvorlage?“ „Nein, die kommt Ende April. Aber dafür brauchen wir das Hörspiel schon im August, wegen LP-Master. Und übrigens hat der Roman Überlänge, deshalb wird’s ’ne Doppel-CD.“ Ach so, dachten wir. Das heißt, wir müssen die Sprecher Anfang Juni aufnehmen, weil danach der halbe Cast in die Sommerferien fährt. Heißt, wir brauchen das Skript (also, die Skripte!) Ende Mai. Also vier Wochen nachdem der Roman überhaupt erst fertig ist. Was auch nur für den unwahrscheinlichen Fall ausreichen würde, dass tatsächlich alle Sprecher in dem Fenster von knapp zwei Wochen Zeit haben, welches uns dann für die Aufnahmen bleibt. Frage: „Was ist, wenn sich Jason Dark verspätet? Oder wenn sonst irgendwas schiefgeht?“ Antwort: „Das wäre schlecht.“ *schluck ...*

Und was sollen wir sagen: Niemand hatte eine Schreibblockade, niemand wurde krank, niemand hat sich auf dem Weg zu den Aufnahmen die Stimmbänder gezerrt ... und Ende August war das Werk nahezu auf den Tag genau fertig. Und es ist ein richtig schönes, rundes Hörspiel geworden, wie wir ganz unbescheiden finden. Etwas anders vielleicht als eine normale JOHN SINCLAIR-Folge. Etwas mehr ... für sich stehend. Und doch mit vielen kleinen Elementen, die das Herz der Serienfans höherschlagen lassen dürften ... eine rasante Achterbahnfahrt durch verschiedene Genres: Horror, Thriller und Fantasy. Haben wir euch damit genug Appetit gemacht? Nun, dann gibt es hier auch gleich noch eine Hörprobe auf die Ohren!

Die Folge 2000 ist unter dem Titel „Das Höllenkreuz“ ab dem 8. November überall erhältlich. Und natürlich auch schon drei Tage vorher am 5. November auf der Sinclair-Convention in Köln. Für die es übrigens leider, leider keine Karten mehr gibt. Auf der Facebook-Seite von JOHN SINCLAIR (den Link findet ihr rechts in der Blogroll) wurde bereits das Programm veröffentlicht. Neben unserem Live-Hörspiel „Das Horror-Taxi von New York“ gibt es ein Sprechercasting, Talkrunden (über die Hörspiele wie auch die Romane), Autogrammstunden und vieles mehr. Ein paar prominente Namen aus der Gästeliste waren ja schon vor zwei Wochen bekannt. Inzwischen ist diese Liste weiter gewachsen. Da dürfte die Hörspiel-Spezialedition von Folge 2000 mit Doppel-CD, Doppel-LP und Doppel-MC in einem Paket wohl nur noch das Tüpfelchen auf dem i sein. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf diesen Tag und hoffen, dass er euch gefallen wird!

Damit kommen wir für heute schon zum Ende. Wir lesen uns wieder in exakt 14 Tagen auf dieser Seite, am 11. November. An dem Tag wird übrigens die Classics-Folge 29, „Wenn der Werwolf heult“, erscheinen. Darin haben wir ein paar hübsch versteckte HInweise auf einen bekannten Filmklassiker versteckt. Lasst euch überraschen ...

Wölfische Grüße
Dennis Ehrhardt & Sebastian Breidbach