JOHN SINCLAIR 118, „Die Kreuzweg-Legende“Noch eine Woche, bis die beiden nächsten Sondereditionen 7, „Brandmal“, und 8, „Oculus – Im Auge des Sturms“, erscheinen. Wir haben hier im Blog ja schon einige Mal von der Produktion dieser beiden Titel berichtet und werden uns auch im nächsten Podcast, der am Freitag, den 13. Oktober, erscheint, unter anderem mit einem Interview mit Wolfgang Hohlbein noch einmal ausführlich der Entstehung speziell von „Oculus“ widmen. Aus diesem Grund steht dieser Blogbetrag einmal ausschließlich im Zeichen der „gewöhnlichen“ Folge 118, „Die Kreuzweg-Legende“, die im Windschatten der beiden großen Sondereditionen am selben Tag erscheint.

Bei der Auswahl der Romanvorlage hatten wir natürlich die beiden großen Vierteiler der Folgen 113-116 und 119-122 im Blick, mit denen wir euch Hörern einiges abverlangen. Deshalb wollten wir dazwischen ein, zwei Einzelabenteuer zur Auflockerung bringen (wobei John und Suko sich unter „Auflockerung“ vermutlich etwas anderes vorgestellt hätten als die Apokalpyse in einem von Zombies überrannten russischen Atomkraftwerk). Gerade deshalb erschien uns „Die Kreuzweg-Legende“ so interessant: Im Gegensatz zur actionreichen Folge 117 kommt die Geschichte um den Fluch am Kreuzweg sehr leise, sehr atmosphärisch daher und bedient dabei auch noch jede Menge klassische Gruselelemente: Offenbar wussten die Bewohner von Szetisch vor dreihundert Jahren noch nicht, dass man einen Mörder lieber nicht an einer alten Eiche über einem Kreuzweg aufknüpft ...

Ebenso interessant ist an diesem Fall, dass die Untoten wie schon in Folge 117 (wo sie teilweise sprechen konnten) auch hier keine klassischen Zombies sind, wie man sie aus der Serie kennt. Vielleicht ist dies ja der Grund dafür, dass am Ende der "Kreuzweg-Legende" durchaus die eine oder andere Frage offenbleibt – ganz wie es sich für eine echte Gruselgeschichte gehört ...

Was den Sprechercast angeht, so möchten wir vor allem Jochen Schröder hervorheben, der als Kasimir Wojtek mit aller Energie gegen die Brut der Untoten ins Feld gezogen ist und dementsprechend erschöpft am Ende die Aufnahmekabine verlassen hat. Es hat uns riesig Spaß gemacht, wieder einmal ein solches Hörspiel- und Synchronurgestein dabeizuhaben. Vielen Dank, Jochen, für deine Energie im Kampf gegen untote Grafen und Jungfrauen und die tollen Aufnahmen!

Tja, und damit sind wir auch schon wieder am Ende dieses Blogbeitrags angekommen und wünschen euch viel Spaß mit unfassbaren sechs Sinclair-CDs in diesem Monat (drei CDs „Brandmal“, zwei CDs „Oculus – Im Auge des Sturms“ und Folge 118). Gruselt euch nicht zu sehr und habt anschließend schöne Träume!

Viele Grüße und bis in vierzehn Tagen
Sebastian Breidbach und Dennis Ehrhardt