Martin May als Marek-Double auf Vampirjagd in den Kleinen Karpaten

Oh je, da hatte es uns den Blog aber wirklich mal so richtig zerschossen ... und zwar natürlich ausgerechnet an einem langen Wochenende. Natürlich saß das Problem dabei (wie immer bei Computerproblemen) vor dem Rechner, und so musste ich erst unseren Techniker erreichen, damit der den von mir angerichteten Salat im Backend wieder beheben konnte ... was leider erst heute geklappt hat. Sorry dafür!

Hier also nun weitestgehen der Beitrag, der eigentlich schon letzten Freitag hätte online gehen sollen ... Ich hoffe jedenfalls, ihr habt das gute Wetter ansonsten einmal genauso genutzt wie wir und euch ein wenig aus dem Alltag ausgeklinkt und zum Beispiel, klar, JOHN SINCLAIR gehört: nämlich den aktuellen Vierteiler, der ja letzte Woche mit dem Erscheinen von Folge 116, „Das Geheimnis der Totenmaske“, vollendet wurde ... BEEP. Äh, natürlich lautet der Titel „Die Totenmaske aus Atlantis“, da hab ich nach dem Hitzestau am Wochenende den Kopf wohl zu lange unter Wasser gehalten (im Höllensumpf ...). Danke für eure Hinweise! :-)

Vier Folgen also. Vier Monate. Wie schon in einigen der letzten Beiträge aufgegriffen, ist euch das Warten auf die jeweils nächste Folge mitunter sehr lang vorgekommen. Für uns selbst fühlt es sich allerdings so an, als sei der Vierteiler fast in einem Rutsch verflogen ... zumindest jetzt beim Erscheinen, nachdem unsere Arbeit daran abgeschlossen war. Jetzt folgen mit „Zombies auf dem Roten Platz“ und „Die Kreuzweg-Legende“ erst einmal zwei Einzelabenteuer, bevor es dann mit dem nächsten Zyklus um Jane Collins weitergeht ... Apropos „Zombies auf dem Roten Platz“. Der Roman und auch das entsprechende Hörspiel von Tonstudio Braun genießen unter den Fans ja schon einen gewissen Status. Wir sind deshalb sehr gespannt, wie ihr die Neuverhörspielung finden werdet ... Wobei euch ja vorher noch die Classics 29 erwartet, in dem John es mit einem geheimen Hexenbund in London zu tun bekommt ...

Wem das alles noch nicht genug JOHN SINCLAIR ist (und ganz ehrlich, wie könnte es das jemals sein?!), dem seien die Sondereditionen ans Herz gelegt, auf die wir bereits im letzten Beitrag hingewiesen haben. Unsere Arbeit an „Oculus“ nähert sich aktuell dem Ende, und wir können schon jetzt versprechen, dass es vier opulente Hörspiel-CDs werden, in denen nichts, aber auch gar nichts so ist, wie John und seine Freunde es bisher kannten ... Sogar Wolfgang Hohlbein selbst wird übrigens einen kleinen Cameo-Auftritt hinlegen und mit einigen Sätzen im Hörspiel zu hören sein.

Parallel laufen gerade die letzten Aufnahmen zu den anderen beiden Sondereditionen, die im Spätsommer und Herbst erscheinen: „Brandmal“ und „Das andere Ufer der Nacht“. So hatten wir gerade letzte Woche Martin May vor dem Mikrofon – nachdem er den Türsteher durch Vorzeigen von Geisterjäger-T-Shirt und Dämonenpeitsche überzeugen konnte, wirklich Martin May zu sein ... ein Blick auf den Schnappschuss oben, und ihr versteht, wieso ... Den Vampirin in den Kleinen Karpaten, mit denen John und Suko es in „Brandmal“ zu bekommen, hat er mit diesem Anblick auf jeden Fall schon mal gehörig Angst eingejagt! :-)

Damit möchten wir euch an dieser Stelle in das wunderschöne Restwochenende ... ach nein, in die wunderschön stressige Wochenmitte entlassen ... Vielleicht findet ihr trotzdem irgendwo ein stilles Plätzchen, um den Vierteiler auf den Ohren und – vorausgesetzt, ihr seid selbst keine Vampire! – die Sonnenstrahlen im Gesicht zu genießen.

Viele Grüße – auch im Namen von Sebastian natürlich – und bis zum nächsten Beitrag in neun Tagen.

Dennis

P.S.: Und nicht vergessen: Am selben Tag erscheint auch die nächste Ausgabe des JOHN SINCLAIR-Podcasts, in dem wir euch ein ausführliches Interview mit, ja, genau, Martin May präsentieren werden!