Von den Leserbriefen im letzten Blogpost zurück an den Produktionstisch: Vor einigen Tagen haben wir das Master zur Classics-Folge 32, „Das Todeskabinett“, bei Lübbe abgeliefert – eine hübsche kleine Gruselgeschichte (viel kleiner als bei den aktuellen Edition-2000-Episoden, die ja alle einem großen Bogen folgen), deren Anleihen beim Film-Klassiker „Arsen und Spitzenhäubchen“ wohl nicht zu leugnen sind. Allerdings nimmt die Handlung der „Todeskabinett“-Folge schnell eine ganz andere, nämlich übersinnliche Wendung ...

JOHN SINCLAIR Classics 31, „Die Drachenburg“Genug der Andeutungen. Im Moment liegt ja erst mal der Vorgänger JOHN SINCLAIR Classics 31, „Die Drachenburg“ vor euch, der letzte Woche frisch erschienen ist. Eine Geschichte, in der es – für eine Classics-Folge – recht fantastisch zugeht. Interessant ist aus unserer Sicht das Intro um den Besuch von Sandra Lee auf der Drachenburg. Schon in der Vorlage nimmt dieser Part großen Raum ein. Im Hörspiel sogar noch mehr, was sowohl der schönen Atmosphäre auf der Burg als auch dem Charakter Sandra Lee geschuldet ist, die anders als sonst nicht einfach nur ein Dämonenopfer ist, sondern schnell vom Opfer zur Täterin avanciert ... Eine tolle Leistung übrigens, mit der die Münchner Sprecherin Stephanie Kellner alle Nuancen der Figur Sandra Lee zum Ausdruck bringt! Anscheinend haben die Aufnahmen nicht nur uns großen Spaß gemacht. So schickte Stephanie uns anschließend eine sehr nette Grußkarte. Über einen solches Feedback freut man sich natürlich auch als Regisseur bzw. Tonmann! :-)

Zum Abschluss dieses Posts gibt es dann doch noch wieder einen kleinen Ausblick in die Zukunft. So arbeiten wir bei der regulären JOHN SINCLAIR-Serie gerade an den Folgen ab 125, in denen die Großen Alten nach einer kleinen Atempause umso größer und gewichtiger zurückkehren werden – und zwar nicht nur wegen ihres Namens ... In der Vorabplanung hatten wir hier eigentlich ein Dreiteiler angesetzt. Tja, aber was soll man sagen: Die Verzahnung der Romanvorlagen lässt uns wieder einmal keine Wahl. So werden wir die aktuellen Vierteiler 113-116 und 119-122 noch einmal toppen und – zum Leidwesen des Verlags, der einen kürzeren Mehrteiler favorisiert hätte – einen weiteren Vierteiler abliefern, der darüber hinaus noch eine fünfte, etwas eigenständigere Folge zum „Epilog“ hat. Ein Fest für euch Fans, hoffen wir, aber das ist schließlich auch nur angemessen bei einem Stoff von solch epischen Ausmaßen ...

Viele Grüße und bis in 14 Tagen
Sebastian und Dennis